Unsere Aufzucht


In den ersten 3-4 Lebenswochen wachsen die Welpen bei uns liebevoll im Wohnzimmer auf,  indem sich die Wurfkiste befindet und die Welpen dort  einen abgetrennten Bereich haben. Dort lernen sie in den ersten Wochen die typischen Alltagsgeräusche wie Fernseher, Radio, Staubsauger, Kaffeemaschiene etc. kennen. In ihrem Auslauf im Wohnzimmer versuchen wir den Welpen auch immer möglichst viel Abwechslung zu bieten und wechseln täglich das Spielzeug aus und lassen uns immer wieder neue Spielmöglichkeiten einfallen.

 

Ab einem Alter von 3/4 Wochen siedeln die Welpen in ihr Welpenzimmer über, welches einen direkten Zugang zum Garten hat. Dort haben sie ein ganzes Zimmer mit viel Spielzeug, unterschiedlichen Untergründen und außerdem ermöglichen wir ihnen im Alter von 4 Wochen den täglichen Auslauf in den Garten. 

Dort haben sie ebenfalls einen abgetrennten Bereich für sich und können dort auf eine große Wiese, auf eine gesteinerte Terrasse und in einem Gartenhäuschen bieten wir den Welpen verschiedene Schlafmöglichkeiten und Rückzugsorte an.

Unsere Welpen haben sehr viel Kontakt mit Menschen in jedem Alter, sodass sie eine gute Bindung zu den  Menschen aufbauen können.

 


Welpenkäufer

Wenn Sie sich für einen Welpen aus unserer Zucht interessieren, dann ist ein frühzeitiges Kennenlernen sehr wichtig für uns.  So können wir Sie ein bisschen kennen lernen und Sie können sich ebenfalls ein Bild von uns, unseren Hunden und unserer Zuchtstätte machen. Bei dem ersten Besuch entscheiden wir allerdings noch nicht, ob ein Welpe aus unserer Zucht bei Ihnen einziehen wird.

Bekommen Sie einen Welpen aus unserer Zucht, dann können Sie die Welpen alle 2-3 Wochen besuchen kommen und sehen so die Entwicklung der Kleinen.

Nach Vollendung der 8. Lebenswoche sind die Welpen gechippt, geimpft und mind. 3x entwurmt worden und können nach einer erfolgreichen Wurfabnahme durch den LCD an die zukünftigen Besitzer abgegeben werden.

 

In einem Alter von 7 Wochen entscheiden wir, welcher Welpe zu welchen Besitzern kommen wird. Wir lernen die Welpen in den acht Wochen in den unterschiedlichsten Situationen sehr intensiv kennen und können uns ein Bild von ihrem Charakter machen und entscheiden anschließend, wer wo am besten hinpasst.

 

Wenn die Nachzucht 12 Monate alt sind, ist es für uns sehr wichtig, dass die Hunde geröngt werden. Mit den Ergebnissen wissen wir, ob die Verpaarung gesunde Hunde hervorbringt und wir eventuell eine Wurfwiederholung planen können. Außerdem haben Sie ebenfalls die Gewissheit, ob Ihr Hund an HD oder ED erkrankt ist oder nicht.

Zudem planen wir einen gemeinsamen Wesenstest, an dem alle Welpen aus dem Wurf teilnehmen können.

Auch sind Wurftreffen und Jahrestreffen bei uns geplant, wo sich alle Wurfgeschwister noch einmal wiedersehen können und die Hundebesitzer sich an diesem Tag über Erfahrungen und Geschichten, die sie bereits mit ihrem Hund erlebt haben, austauschen können.

 

Über weiteren Kontakt würden wir uns sehr freuen, denn schließlich wollen wir auch sehen, wie sich die kleinen Racker so entwickeln und stehen bei Fragen jederzeit gerne zur Verfügung.



der name summerford

Zu Beginn einer Zucht schwirrt bei jedem Züchter die ein oder andere Frage im Kopf herum: Wie soll unsere Zucht heißen? Soll er einen Bezug zum Wohnort haben oder etwas frei erfundenes? Etwas auf Englisch oder Deutsch? So stellten auch wir und sehr lange diese Frage und irgendwie sind wir dann auf die Idee gekommen mal auf Google Maps nach Newfoundland and Labrador zu suchen.

 Dort sind wir auch einige schöne (Städte-)Namen gestoßen.

 Danach stand eigentlich fest, dass unsere Zuchtstätte einen Bezug zum Ursprung und zur Labrador-Halbinsel (die schließlich namens gebend für die Rasse ist) haben soll. So sind wir am Ende auf den Namen "Summerford" gekommen.


           Unser Instagramaccount